Archizoom Associati wurden 1966 in Florenz von Andrea Branzi, Gilberto Coretti, Paolo Deganello, Massimo Morozzi gegründet. 1968 kamen Dario und Lucia Bartolini hinzu, bereits 1974 löste sich die Gruppe wieder auf. Der Name bezieht sich eindeutig auf Archigram (die vierte Ausgabe des Magazins trug den Titel ZOOM! Amazing Archigram). Archizoom gelten als Initiatoren des Anti-Designs. Ihre Mitglieder stellten die althergebrachte Statusfunktion sowie den Fetischcharakter von Design-, Inneneinrichtungs- und Architekturprodukten radikal in Frage. International bekannt wurden sie durch die Teilnahme an der Ausstellung Superarchitettura in Pistoia (1966) und Modena (1967) in Zusammenarbeit mit der Gruppe Superstudio. 1969 machte ihre No-Stop City Furore.

No-Stop City/ Interior Landscape, 1969

Andrea Branzi schreibt zu dem Projekt: Die wahre Revolution in der radikalen Architektur ist die Revolution des Kitsch: massenhafter Kulturkonsum, Pop Art, industriell-kommerzielle Sprache. Die Idee ist, die industrielle Komponente der modernen Architektur ins Extrem zu steigern und damit zu radikalisieren. (1)


MR